The Three Cities

Grand Harbour Die Valletta gegenüberliegenden Städte Senglea, Cospicua und Vittoriosa werden als die "Three Cities" bezeichnet. In der Tat hängen sie übergangslos aneinander und bilden eine Siedlungseinheit. Die Städte ragen als Halbinseln in den Grand Harbour, den größten Naturhafen der Welt.
Sie sind daher stark geprägt von den Hafenanlagen und Werften. Andererseits sind es historische Städte, älter als Valletta und die ersten Befestigungen und Residenzen der Johanniter. Die Mischung aus mittelalterlicher Festungsbebauung, engen Altstadtgassen, Hafenkrähnen und Riesentankern ist etwas skurril aber durchaus sehenswert. Der beste Blick über den Hafen und die Städte bietet sich von Valletta aus.

Senglea und vor allem Vittoriosa sind die interessanteren Orte, sie lassen sich sehr gut zu Fuß erkunden. Es gibt im Strassenbild viel Ähnlichkeit mit Valletta, aber das Leben hier wirkt etwas natürlicher. Relativ wenige Touristen sind unterwegs (abseits der "Hauptroute" sowieso kaum), die Hafendocks mit ihren Arbeitern tragen zur lebendigen Atmosphäre bei. Man sollte sich Zeit nehmen, neben den wenigen Sehenswürdigkeiten die kleinen Gassen zu erkunden.
Es finden sich zahlreiche ruhige Plätzchen, schöne Häuser mit kunstvoll verzierten, Malta-typischen Türen (zuerst ein kleines Metallgatter gegen herumlaufende Tiere, dahinter eine schwere Holztür mit oft originellen Türklopfern, dahinter schließlich eine leichte Tür mit Glaseinsatz).

In einigen netten Kneipen bleibt man leicht "hängen", trifft auf Seeleute (und solche, die nur davon träumen und erzählen...), Hafenarbeiter und andere, die immer zu einem Schwätzchen oder auch einer ernsthafteren Diskussion (natürlich über die Politik) aufgelegt sind. Da werden es schon mal ein paar "Blue Label" (leicht süßliches maltesisches Bier) mehr.

Die "Vedette", ein kleiner Aussichtspunkt an der Festung von Vittoriosa, ist vor allem wegen des guten Ausblicks auf die Befestigungen von Valletta interessant. In der Abenddämmerung ist die beleuchtete Hauptstadt besonders reizvoll und von hier aus gut zu fotografieren.

weiter nach Marsaxlokk

zurück  nach oben